Moderieren

Unser Team steht Ihnen als kompetenter Partner in der Moderation von Fachtagungen, Workshops, in der Koordination und in der Prozessbegleitung von verschiedenen Projektvorhaben zur Seite. Von der gemeinsamen Zielklärung über die Auftragsgestaltung bis hin zur Ergebnissicherung bieten wir Ihnen langjährige Erfahrungen und Expertise in den verschiedensten Moderationssettings und -methoden.

Unsere Kompetenzen liegen in der strukturierten Arbeit mit Kleingruppen ebenso wie in der Konzeption und Begleitung von Fachtagungen mit bis zu 300/500 Personen. Unsere Stärke ist die lösungs- und ergebnisorientierte Prozessmoderation und der Erkenntnisgewinn für alle Teilnehmenden. Das ist unser Erfolgsindikator.

Unsere aktuellen Handlungsfelder sind unter anderem:

Moderationskarten
  • komm auf Tour - in Berlin

    Wir koordinieren die Berliner Umsetzung des Projekts „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ seit 2010 im Auftrag der Senatsverwaltungen für Bildung, Jugend & Familie und Integration, Arbeit & Soziales, der Regionaldirektion, den Agenturen für Arbeit im Land Berlin, sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

    Das bundesweit einzigartige Angebot verbindet die Bereiche der Lebensplanung und der Berufsorientierung, setzt auf die Entwicklung eines gesunden Selbstbewusstseins und sendet die Botschaft: „Finde heraus, was dich interessiert. Du kannst mehr als du bislang weißt.“

    „komm auf Tour“ unterstützt Schülerinnen und Schüler der 7./8. Jahrgangsstufen aller Schulformen und Jugendliche aus „Willkommensklassen“ frühzeitig bei dem Entdecken ihrer Stärken. Das handlungsorientierte Angebot fördert die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ausbildungs- und Lebensweg und macht den Jugendlichen ihre Alltagsstärken bewusst.

    Die Schülerinnen und Schüler

    • entdecken ihre Stärken und Interessen über das Wahrnehmen von Eigen- und Fremdbildern,
    • setzen sich mit realisierbaren Zukunftsmöglichkeiten auseinander,
    • stärken ihre Kommunikationsfähigkeit über Freundschaft, Sexualität und Verhütung.

    Begleitet werden sie von vielen bezirklichen Akteur*innen, wie den Berufsberater*innen der Agentur für Arbeit, Beratungsstellen für Lebensplanung und Sexualaufklärung, Jugendeinrichtungen, Mitarbeiter*innen des Jobcenters, Trägern der vertieften Berufsorientierung und vielen mehr.

    Für das Jahr 2020 sind folgende bezirkliche Umsetzungen in Vorbereitung:

    • Pankow: 13.02. bis 26.02.2020 in der Black Box Music
    • Spandau: 28.02. bis 13.03.2020 im evangelischen Johannesstift
    • Reinickendorf: 17.03. bis 27.03.2020 in der Black Box Music
    • Charlottenburg-Wilmersdorf: 21.04. bis 30.04.2020 im Loewe Saal
    • Tempelhof-Schöneberg: 05.05. bis 18.05.2020 in der Malzfabrik
    • Friedrichshain-Kreuzberg: 01.09. bis 08.09.2020 im Magazin in der Heeresbäckerei
    • Lichtenberg: 15.09. bis 25.09.2020
    • Steglitz-Zehlendorf: 29.09. bis 09.10.2020 Goerzwerk
    • Mitte: 03.11. bis 12.11.2020 im Loewe Saal
    • Neukölln: 10.11. bis 20.11.2020 Vollgutlager
    • Marzahn-Hellersdorf: 16.11. bis 27.11.2020 La Festa Eventsaal Berlin
    • Treptow-Köpenick: 08.12. bis 18.12.2020 FEZ

    Ansprechpartnerinnen

    Christin Manzke+49 (30) 69 00 85 73
    Sandra Noto+49 (30) 69 00 85 67

     

    Mehr Informationen

    www.berlin.de über „komm auf Tour“

    komm-auf-tour.de

     
  • IBA - Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung

    Seit des sechsjährigen Schulversuches der Integrierten Berufsausbildungsvorbereitung begleitet die spx consult GmbH als fachlich-pädagogische Beratung diesen Berliner Bildungsgang.

    Einhergehend mit dem Start von IBA als Anrechtsbildungsgang wurden alle berufsqualifizierendenden Lehrgänge und die Einjährige Berufsfachschule zu einem Bildungsgang zusammengeführt, der insbesondere auf die (duale) Berufsausbildung vorbereitet. Gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und den beteiligten beruflichen Schulen wurde ein flexibler und betriebsnah ausgerichteter Bildungsgang entwickelt, der sowohl den unterschiedlichen Lernniveaus der heterogenen Schülerschaft als auch der fokussierten Anschlussorientierung in eine (betriebliche) Ausbildung gerecht wird. Die überaus positive Entwicklung der Übergangsquote in betriebliche und schulische Ausbildung im Rahmen des Schulversuchs führte zu einer kontinuierlichen Erweiterung der IBA-Schulstandorte von anfangs sechs beruflichen Schulen auf nunmehr über 40 ab dem Schuljahr 2019/20.

    Um Standards in der Umsetzung von IBA zu definieren, konkrete Qualitätskriterien zu entwickeln und an allen beruflichen Schulen die Gegebenheiten zu schaffen bzw. die Strukturen so zu entwickeln und zu schärfen, dass der IBA-Bildungsgang berlinweit gem. der IBA-Verordnung umgesetzt wird, ist eine fachlich-pädagogische Beratung und Begleitung der IBA-Schulen notwendig.

    Folgende Schwerpunkte hat die spx consult GmbH in ihrer Beauftragung:

    • Strategieentwicklung zur Verstetigung des IBA-Bildungsganges und Abgleich mit den aktuellen Entwicklungen im Berliner Übergangsfeld, Identifizierung von Gelingensfaktoren und Überführung in einheitliche Qualitätsstandards unter Berücksichtigung des technologischen Wandels der Ausbildungs- und Arbeitswelt.
    • Wissenstransfer auf der Ebene der umsetzenden Lehrkräfte durch den kollegialen fachlichen Austausch und die systemische Aufstellung der in IBA unterrichtenden Lehrkräfte, Durchführung von generalisierenden Workshops und Fachaustauschen unter Berücksichtigung der berufsbildenden Prozesse des abgebenden Allgemeinbildungs- und des aufnehmenden Ausbildungssystems, Einbindung der zentralen Querschnittsthemen, wie Digitalisierung, Umgang mit heterogener Schülerschaft und Inklusion.
    • Vor- Ort-Beratungsangebot für die Beruflichen Schulen zu schulstandortspezifischen Fragestellungen, die primär der Entwicklung einer verordnungskonformen Umsetzungsstruktur im jeweiligen Berufsfeld, der fachlichen Begleitung im Umsetzungsprozess und der Dokumentation des Verlaufs dienen, Moderation und fachlich-inhaltliche Begleitung von schulinternen Sitzungen und Konferenzen, Etablierung der für IBA zu entwickelnden Qualitätsstandards an jeder Schule unter Einbindung der in IBA unterrichtenden Lehrkräfte, Initiierung von kleinen Pilotvorhaben zu relevanten IBA-Themen an einzelnen Schulstandorten.
    • Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit zu IBA und Schnittstellenberatung zu den IBA-Kernelementen in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Auftraggeberin und der Netzwerkstelle der Jugendberufsagentur Berlin, Verzahnung der beruflichen Schulen mit Praktikums- und Ausbildungsunternehmen.

    Ansprechpartnerinnen

    Katharina Brejora+49 (30) 69 00 85 68
    Sandra Noto+49 (30) 69 00 85 67

     

    FAQ IBA-Bildungsgang

    Verordnung IBA-Bildungsgang Berlin