Beraten

Wir beraten Sie rund um die Themen der Berufsorientierung und -vorbereitung, beruflichen Bildung, Arbeitsmarkt­politik und Integration sowie der Umsetzung von entsprechenden Landes-, Bundes- und Europäischen Förder­pro­grammen. Unser Team hat eine langjährige Beratungsexpertise auf die Sie bauen können.

Wir beraten, initiieren und begleiten diverse Netzwerke in verschiedensten Themenfeldern und binden hierbei die unterschiedlichen Akteure ein zur Erreichung der gesetzten Ziele.

Dabei profitieren Sie von unseren Kompetenzen zur ergebnisorientierten Prozessbegleitung, sinnvollen Ge­stal­tung, wirksamen und strukturierten Umsetzung in der Netzwerkarbeit.

Im Fokus stehen die Themenfelder Berufsorientierung und -vorbereitung, berufliche Bildung, Arbeitsmarkt­politik und Integration.

Labyrinthgarten
  • Fachstelle Integrationslotsinnen und Integrationslotsen Berlin

    Als Fachstelle koordinieren wir im Auftrag der Beauftragten des Berliner Senats für Integration und Migration die verschiedenen mitwirkenden Akteure des Landesrahmenprogramms Integrationslotsinnen und Integrationslotsen Berlin. Wir verstehen uns als Schnittstelle zwischen der Fachverwaltung und den Programmumsetzenden. Dabei sind wir Ansprechpartnerin für alle Belange der Projektträger im Landesrahmenprogramm und beraten zum fachlichen Einsatz der Integrationslotsinnen und -lotsen, organisieren Angebote der fachlichen Begleitung und unterstützen bei der Öffentlichkeitsarbeit. Über eigens u.a. von uns entwickelte Qualifizierungsmodule – die Basisqualifizierung sowie verschiedene Zusatzqualifizierungen – befähigen wir die Lots:innen für ihre Tätigkeit im Landesrahmenprogramm. Auch die Organisation und Umsetzung der Qualifizierungsangebote obliegt uns als Fachstelle.

    Besonderer Fokus ist die partnerschaftliche (Weiter-)Entwicklung des Landesrahmenprogramms. Deshalb beziehen wir bei unseren Aktivitäten zur Begleitung des Programms Personen aus der Praxis mit ein. Über Arbeitsgruppen und Netzwerktreffen werden die Anliegen der Integrationslots:innen vor Ort in die Programmumsetzung und -weiterentwicklung integriert.

     

    Ansprechparter

    Michael Schulz+49 (30) 69 00 85 50

    Mehr Informationen

    Fachstelle auf Berlin.de

     
  • ToP Start Transfer

    Das Verbundprojekt „ToP Start Transfer“ (ein Projekt aus der Transfer-Förderrichtlinie im Rahmen des Programms „JOBSTARTER plus – für die Zukunft ausbilden“, kurz: JOBSTARTER Transfer) stellt talentorientierte Praktika als Rekrutierungsinstrument in den Vordergrund. Ziel des Projekts ist es, die vom JOBSTARTER plus-Projekt „ToP Start – mit Talent im Praktikum zur Ausbildung“ im Land Berlin entwickelten Produkte überregional in die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt zu transferieren.

    Es wird beabsichtigt das Praktikum als Instrument der Azubigewinnung einzusetzen, umso die Anzahl an potentiellen Bewerber:innen zu erhöhen. Dabei richtet sich der Blick verstärkt auf die individuelle Eignung der jungen Menschen und weniger auf Zeugnis- und Notenbewertung.

    Durch diese Unterstützungsleistung für Unternehmen soll die Ausbildungsbereitschaft erhöht und die berufliche Bildung in den Zielregionen gestärkt werden.

    Folgende Produkte werden transferiert:

    • Übersicht Praktikumsformate
    • Talentprofil
    • Praktikumsplan
    • betrieblichen Praktikumsbegleiter:innen

    Als erster Schritt wird die regionale Anpassung der Instrumente in den Zielregionen und die Erstellung der regionalen Praktikumsübersichten durch die Projektpartner:innen durchgeführt. Im Anschluss werden ausgewählte Unternehmen beim Einsatz der Produkte Talentprofil, Praktikumsplan und betriebliche:r Praktikumsbegleiter:in unterstützt, und die Verknüpfung zu bestehenden Unterstützungsmaßnahmen vor Ort hergestellt. Die Einführung der Produkte bei den Projektpartner:innen wird durch regionale und überregionale Austauschveranstaltungen und Workshops begleitet.

    Verbundpartner:

    AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock GmbH

    GEBIFO – Gesellschaft zur Förderung von Bildungsforschung und Qualifizierung mbH

    Handwerkskammer Halle (Saale)

    saz Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum e.V.

    ÜAZ Waren gGmbH

     

     

     

    Ansprechpartnerin

    Manja Berte+49 (30) 69 00 85 86

    Öffentlichkeitsmaterialien

    Postkarte „Hier bleiben Talente kleben“

    Postkarte „Talent im Praktikum“

     
  • KAUSA-Transferprojekt Interkulturell SMART

    Das KAUSA-Transferprojekt Interkulturell SMART (Stärkung . Migrationshintergrund . Ausbildung . Regional . Transfer) stellt die Stärkung der regionalen Ausbildungsbereitschaft unter Berücksichtigung des interkulturellen Ansatzes in den Fokus. Dabei werden die von der KAUSA Servicestelle Leipzig von ARBEIT UND LEBEN Sachsen entwickelten und erfolgreich erprobten Instrumente

    • Zusatzmodul für die Ausbildungseignungsprüfung (AEVO) „Interkulturell-sensible Ausbildung“
    • Module zur Sensibilisierung für die duale Berufsausbildung im Rahmen der Berufsvorbereitung an Beruflichen Schulen
    • Schulung zur/zum Integrationsbegleiter:in in Unternehmen

    an die Zielregionen Berlin und Brandenburg angepasst sowie in die jeweiligen landeseigenen Strukturen transferiert.

    Mit dem Transfer wird einerseits eine Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung und der Sensibilisierung für das duale Berufsbildungssystem von Jugendlichen und Unternehmer:innen mit Migrations- und Fluchthintergrund angestrebt. Anderseits sollen mit dem AEVO Zusatzmodul sowie der Schulung zum Integrationsbegleiter:in Unternehmen für die Ausbildung von Jugendlichen mit Migrations- und Fluchtgeschichte sensibilisiert und befähigt werden, dem eigenen Fachkräftemangel nachhaltig entgegenzuwirken.

     

    Verbundpartner:
    spx consult GmbH

    KAUSA Servicestelle Brandenburg (ARBEIT UND LEBEN Berlin-Brandenburg DGB/VHS e.V.)

    Verbundkoordination:
    KAUSA Servicestelle Leipzig von ARBEIT UND LEBEN Sachsen

    Laufzeit: 01.04.2022 bis 30.09.2023

    Das KAUSA-Transfer-Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative Bildungsketten.

    Ansprechpartnerinnen

    Manja Berte+49 (30) 69 00 85 86
    Anja Baustian+49 (30) 69 00 85 43